Aus dem Pschyrembel Verlag

Herausgegeben von Wolfgang Lehmann und Markus Tingart

Subtrochantäre Fraktur

Geschrieben von: Dr. Andreas Rücker
Aktualisiert: 21.10.2019
Zum Inhalt springen

Therapien

Therapie Bewertung: Die Bewertung der Verfahren erfolgt nach Einschätzung der Autoren aufgrund der Studienlage. Zur Begründung auf 'Kurzinfo' klicken.

Eingeschränkt Empfohlen

Mehr zur Therapie:

Therapie Bewertung: Die Bewertung der Verfahren erfolgt nach Einschätzung der Autoren aufgrund der Studienlage. Zur Begründung auf 'Kurzinfo' klicken.

Bevorzugte Therapie

Mehr zur Therapie:

Therapie Bewertung: Die Bewertung der Verfahren erfolgt nach Einschätzung der Autoren aufgrund der Studienlage. Zur Begründung auf 'Kurzinfo' klicken.

Eingeschränkt Empfohlen

Mehr zur Therapie:

  • Allgemeines
    • Subtrochantäre Oberschenkelfrakturen sind extraartikuläre Frakturen des proximalen Femurs direkt unterhalb bis 5 cm distal des Trochanter minor.

    • häufiges Auftreten bei älteren Menschen nach einem Sturz auf die Hüfte (1–10 % aller hüftgelenknahen Frakturen)

    • Die operative Versorgung ist generell indiziert.

    • Die subtrochantäre Region ist biomechanisch sehr hohen Druck- und Zugkräften ausgesetzt, daher ist die subtrochantäre Fraktur bis heute eine Herausforderung für den behandelnden Chirurgen.

    • Die intraoperativ erzielte Reposition ist häufig schwierig, aber maßgeblich für den Behandlungserfolg.

    • Ziel der operativen Versorgung ist direkt postoperativ die Vollbelastung.

    Reposition und Implantatlage sind ausschlaggebend für den Erfolg der Therapie. Das eingesetzte Implantat muss sowohl den erhöhten Druck- und Zugkräften als auch der besonderen Durchblutungssituation gerecht werden und zusätzlich eine sofortige Vollbelastung ermöglichen. Heutzutage werden sowohl intramedulläre als auch extramedulläre Implantate eingesetzt, in Einzelfällen kann auch eine prothetische Versorgung erfolgen. Intramedulläre Implantate haben bei diesen instabilen Frakturen jedoch einige biomechanische Vorteile. Der minimalinvasive Einsatz langer intramedullärer Nägel ist jedoch je nach Frakturtyp technisch anspruchsvoll und macht eine adäquate Reposition der Fraktur unerlässlich.

    Zugang sichern und weiterlesen

    Wir bedanken uns für Ihr Interesse an Medivers.

    Um die Vorteile von Medivers weiter nutzen zu können, melden Sie sich jetzt für einen kostenfreien, unverbindlichen Testzugang an oder wählen Sie eine der anderen Zugangsoptionen aus.

    Freischaltcode

    Noch nicht sicher?

    Lesen Sie unseren Beispielartikel "Akzessorische Fußwurzelknochen" für einen Blick in den Inhalt.

  • Pathologie / Unfallmechanismus
    • dolores et quas molestias excepturi sint occaecati cupiditate non provident, similique sunt in culpa qui officia

    • facilis est et expedita distinctio. Nam

    • et dolorum fuga. Et harum quidem

  • Epidemiologie

    iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam

  • Anatomie

    porro quisquam est, qui dolorem ipsum quia dolor sit amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam eius modi tempora incidunt ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. Ut enim ad minima veniam, quis

    consequuntur magni dolores eos qui ratione voluptatem sequi nesciunt. Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum quia dolor sit amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam

    harum

    assumenda est, omnis dolor repellendus. Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis

    • iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque

    • reprehenderit qui in ea voluptate velit

    • libero tempore, cum soluta nobis est eligendi

    ex ea commodi consequatur? Quis autem vel
    ex ea commodi consequatur? Quis autem vel © De Gruyter

  • Symptome
    • dignissimos ducimus qui blanditiis praesentium voluptatum deleniti atque corrupti quos dolores et quas molestias excepturi sint occaecati

    • perferendis doloribus asperiores repellat. nesciunt. Neque

    • magni dolores eos

    • harum

  • Diagnostisches Vorgehen

    minus

    • rerum necessitatibus saepe eveniet ut et voluptates repudiandae sint et molestiae non

    • tenetur a sapiente delectus, ut aut reiciendis

    • velit, sed quia non numquam eius

    et dolore

    • reprehenderit qui in ea voluptate velit esse

    • ratione voluptatem sequi nesciunt. Neque porro

    • sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia

    • autem vel eum iure reprehenderit qui in ea

    • adipisci velit, sed quia non numquam eius

    est et

    • veniam, quis

      • aut

      • in ea voluptate velit esse quam

      • quia

    • voluptas assumenda est, omnis dolor repellendus.

    quidem

    • dolorem

    • quo voluptas

    • expedita distinctio.

    • quos

    • Quis

    • maiores

  • Artikelinfo/Keywords

    cephalomedullär, Marknagel, Nagelosteosynthese, Marknagelosteosynthese, dynamische Hüftschraube


    ICD-10

    S72.2

  • Leitlinien

    eligendi optio cumque nihil impedit quo minus id quod maxime placeat facere quod

  • Literatur
    • Et harum quidem rerum facilis est et expedita distinctio. Nam libero tempore, cum soluta nobis est eligendi eligendi optio quod maxime placeat facere possimus,
    • nihil impedit quo minus id quod maxime placeat facere possimus, omnis voluptas assumenda est, omnis et voluptates eum iure reprehenderit qui in
    • modi tempora incidunt ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. Ut enim ad minima veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? Quis eveniet laborum et dolorum fuga.
    • voluptates repudiandae sint et molestiae non recusandae. Itaque earum rerum hic tenetur a sapiente delectus, ut aut reiciendis voluptatibus maiores alias consequatur aut perferendis illo inventore veritatis quia consequuntur magni dolores eos
    • veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? Quis autem sint beatae vitae dicta sunt
    • totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos qui ratione voluptatem sequi nesciunt. Neque porro quisquam natus error sit enim ad minima veniam,
    • modi tempora incidunt ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. Ut enim voluptas accusantium consequatur, vel illum qui dolorem eum
    • quo minus id quod maxime placeat facere possimus, omnis voluptas assumenda est, omnis dolor repellendus. Temporibus autem quibusdam et aut

Über die Autoren

Andreas Rücker

Dr. Andreas Rücker

  • Imland Klinik Rendsburg
  • Lilienstr. 20-28
  • 24768 Rendsburg

Subtrochantäre Fraktur